Holzhäuser stromsparend beleuchten

Erstellt am Kategorie: Baunachrichten, Was im Holzhaus nicht fehlen sollte
Lightning Deluxe - stromsparend beleuchten
(c) Lighting Deluxe.

Am gesamten Stromverbrauch eines Haushalts beansprucht die Beleuchtung im Durchschnitt einen Anteil von 8 Prozent. Mit Hilfe eines durchdachten Beleuchtungskonzepts sowie einer sorgfältigen Auswahl von Lampen und Leuchten lässt sich dieser weiter senken – und anderes als in anderen Bereichen bedarf es hierfür keiner kostenintensiven Investitionen.

In die Gesamtkosten für die Beleuchtung spielt nicht nur der Stromverbrauch der eingesetzten Leuchtmittel hinein, sondern auch die der dazugehörigen Betriebsgeräte. Darüber hinaus verändert das Leuchtendesign die Lichtqualität der Lampen zum Besseren oder Schlechteren, was schon bei der Leuchtenauswahl bedacht werden sollte. So spenden beispielsweise Tisch-, Steh- und Pendelleuchten mit lichtdurchlässigem Schirm nicht nur ein helles direktes Licht, sondern zugleich auch ein sanftes Hintergrundlicht für die Umgebung. Auf diese Weise kann schon diese eine Lichtquelle genügen, ohne dass für ein angenehmes und augenfreundliches Lichtambiente eine weitere Leuchte hinzu geschaltet werden muss.

Die im Handel erhältliche Leuchtmittel-Auswahl ist recht unübersichtlich geworden, so dass die Entscheidung zunehmend schwieriger fällt. Beim Vergleichen der Halogenlampen, Leuchtstofflampen, Energiesparlampen und LED-Retrofit-Lampen sollten Sie daher nicht nur auf die richtige Fassung, sondern auch auf folgende Merkmale achten, die stets auf der Verpackung angegeben werden:

Lumen

Lumen ist die Einheit für den Lichtstrom und ermöglicht es, das Helligkeitsniveau unterschiedlicher Lampenarten miteinander zu vergleichen. Dabei gilt: Je höher der Lumen-Wert, desto heller das Licht. (Die Helligkeit einer 60-Watt-Altgebrauchsglühbirne entspricht dabei 710 Lumen.)

Lichtfarbe

Die Lichtfarbe beschreibt, wie wir die Farbe des Lichts wahrnehmen, und beeinflusst die Raumatmosphäre

Warmweiß (bis 3.300 Kelvin) – gelblich-orange, beruhigend, wohnlich-gemütliches Lichtambiente

Neutralweiß (3.300 bis 5.300 Kelvin) – weißes Kunstlicht, sachliches Lichtambiente

Tageslichtweiß (über 5.300 Kelvin) – bläuliches, tageslichtähnliches Licht, anregend und konzentrationsfördernd, kühl-sachliche Arbeitsatmosphäre

Farbwiedergabe

Der Farbwiedergabe-Index Ra gibt an, wie natürlich uns Objektfarben bei Kunstlicht erscheinen. Der bestmögliche Wert Ra = 100 entspricht dabei dem Farbeindruck bei Tageslicht. Je niedriger der Farbwiedergabe-Index ist, desto mehr verfremdet das Kunstlicht die Farben. Der Farbwiedergabe-Index sollte mindestens Ra ≥ 80 betragen. Kommt es auf das Erkennen feiner Farbunterschiede an, sind Lampen mit Ra ≥ 90 erforderlich.

Die heute erhältlichen Lampenarten basieren auf unterschiedlichen Lichttechniken, was wiederum unterschiedliche Merkmale und Eigenschaften mit sich bringt. So bieten Halogenlampen beispielsweise die beste Lichtqualität – im Vergleich zu den anderen Lampenarten jedoch verbrauchen sie den meisten Strom und haben die kürzeste Lebensdauer. Die sparsamste Variante sind Niedervolt-Halogenlampen mit Infrarotbeschichtung (IRC-Technologie). Sie werden gern für die Akzentbeleuchtung eingesetzt.

Leuchtstofflampen zeichnen sich ebenfalls durch eine gute Lichtqualität aus und werden gern für die Allgemein- und Platzbeleuchtung in der Küche, im Arbeitszimmer und in der Werkstatt eingesetzt. Sie sind in Stab- und Ringform erhältlich, wobei die effizientesten Modelle einen Durchmesser von 16 Millimeter haben und mit elektronischem Vorschaltgerät arbeiten.

Energiesparlampen sind mittlerweile weitverbreitet. Frühere Schwächen wie geringe Schaltfestigkeit und zu kaltes Licht wurden inzwischen behoben, selbst dimmbare Modelle sind mittlerweile erhältlich. Jedoch haben Energiesparlampen immer noch den Nachteil, dass sie erst verzögert in voller Leuchtkraft strahlen. Zudem neigt ihr Licht dazu, Farben, insbesondere Rottöne, zu verfremden. Aus diesen Gründen sind Energiesparlampen für die Allgemeinbeleuchtung in Flur und Treppenhaus ebenso wenig geeignet, wie für die Platzbeleuchtung in Küche, Bad und Arbeitszimmer.

Lightning Deluxe - Energiesparlampe
(c) Lighting Deluxe.

Schließlich kommen immer mehr LED-Retrofit-Lampen auf den Markt. Sie können in alle gängigen Fassungen eingesetzt werden und verfügen über eine ganze Reihe von Vorteilen: Die meisten erreichen eine bessere Lichtausbeute als Leuchtstofflampen, sie haben eine lange Lebenszeit, entwickeln kaum Wärme und enthalten kein Quecksilber. Allerdings liegt der Stückpreis von hochwertigen LED-Lampen gegenwärtig noch bei rund 20 Euro.

Weitere Hinweise zur effizienten Wohnraumbeleuchtung finden Sie im Beleuchtungsratgeber von Lighting Deluxe.

One thought on “Holzhäuser stromsparend beleuchten

Comments are closed.